Kompetenz Mensch           Praxis für Traumaheilung 
Psychotherapie  / Traumatherapie Somatic Experiencing

Traumatherapie :  

Traumatische Ereignisse können tiefe Spuren in Ihrem Nervensystem hinterlassen. Diese Spuren sind durch konventionelle therapeutische Methoden mit Gesprächen oder auch mit kathartischer Körperarbeit (Ausagieren) nur schwer aufzulösen und führen oft zu erneuter Überwältigung.

Traumatisierung kann durch katastrophale Ereignisse, wie sexuelle Gewalt, Naturkatastrophen, Stress im Mutterleib, Geburtstress, Angriffe durch Tiere, Menschen, Miterleben von Gewalt, Verlust von geliebten Menschen, Ertrinken usw. verursacht werden. Aber manchmal können Vorfälle, die uns völlig harmlos erscheinen der Auslöser für Symptome werden.
Dies können z.B. kleinere Autounfälle, medizinische und operative Eingriffe, Zahnärztliche Behandlungen, Trennungen, leichte Stürze sein. Unsere erste Reaktion auf eine Bedrohung erfolgt instinktiv, weil wir häufig keine Zeit zum Nachdenken haben. 
Unsere biologische Programmierung sieht vor, dass wir erstarren, wenn Flucht oder Kampf entweder unmöglich sind oder als unmöglich wahrgenommen werden. Der Körper wirkt bei der Erstarrung zwar inaktiv, es ist aber so, dass die physiologischen Mechanismen, die den Körper auf die Flucht vorbereiten noch voll aufgeladen sind. Energie die nicht vollständig entladen wird verschwindet nicht einfach, sondern bleibt im Körper eingeschlossen und schafft Potential für traumatische Symptome! 
Diese Symptome äußern sich häufig in: Ängsten, Depressionen, Erschöpfungszuständen, Übererregbarkeit, Schlafstörungen, Apathie, Schmerzzuständen, Migräne, Tinnitus und vieles mehr. Diese Symptome können auch noch Jahre nach dem Ereignis auftreten. Sie lernen durch körperorientierte Traumatherapie wieder vorsichtig Kontakt zu Ihren inneren Ressourcen und Körperempfindungen aufzunehmen. Meine Arbeit mit traumatisierten Menschen unterscheidet sich grundsätzlich von Therapiemethoden die traumatisches Material rauslassen. Ich arbeite mit Entwicklungstrauma und Schocktrauma.




Effektive aber sanfte Traumalösung erfolgt durch :


  • Arbeit mit Ihren körperlichen Empfindungen und dadurch auf tiefer Ebene mit Ihren Instinkten.
  • Co-Regulation durch die Therapeutin, Entwicklung von         Selbstregulation
  • beziehungsorientierte und körperorientierte Psychotherapie
  • Entwicklung neuer gesunder Grenzen und Ressourcen
  • Pendeln zwischen unangenehmen und angenehmen Empfindungen als natürlichen angeborenen Rhythmus Ihres Körpers.
  • Titrieren (Tröpfchen für Tröpfchen, anstatt alles auf einmal ) von hoch geladenem Material, in kleinen Häppchen, so viel, wie Ihr Nervensystem verkraften kann ohne sich erneut überflutet und überwältigt zu fühlen.
  • Neuverhandlung von traumatischem Material, um jene Ressourcen zu entwickeln, die zum Zeitpunkt der Traumatisierung nicht zur Verfügung standen oder nur unzureichend entwickelt wurden.

  

 



 Buchempfehlung :


 

 

 

 

 

 

 

 

 



Weitsicht